Unser Team

Jede Hebamme bringt einzigartige Kompetenzen und einen einfühlsamen Ansatz mit, um individuelle Bedürfnisse bestmöglich zu erfüllen.

Team Hebammenhaus Dresden

Heike Erlenkämper

geboren 1966, Hebammenausbildung in Marburg, seit 1997 in Dresden, freiberuflich seit 1998, Bachelor of Science in Midwifery 2018 in Köln, Trauerbegleiterin, 2 Kinder

Annett Lorenz

geboren 1969, Dipl. Ing., seit 1988 in Dresden, hier auch Hebammenausbildung, freiberuflich seit 2003, 1 Kind

Josefin Schönberg

geboren 1984, Hebammenausbildung in Dresden, freiberuflich seit 2006, 2 Kinder

Désirée Hinz

geboren 1991, Hebammenausbildung in Dresden, Klinikerfahrung seit 2014, Selbstständig in der außerklinischen Geburt seit Mai 2023, 1 Kind

Hanna Wessel

geboren 1988, Hebammenausbildung in Duisburg, freiberuflich seit 2012, Beleghebamme in Berlin Köpenick, im Geburtshaus am Müggelsee und in der Hebammenpraxis Bühlau, Kinderwunschberatung und Fruchtbarkeitsmassage nach B. Zart, 1 Kind

Maria Schaarschmidt

geboren 1982, Hebammenausbildung in München, freiberuflich seit 2005, 3 Kinder


Zur Zeit ist Maria in Elternzeit

Unser Leitbild

Wir setzen uns für individuelle Bedürfnisse ein und fördern eine respektvolle und partnerschaftliche Beziehung zwischen Hebammen, Frauen und ihren Familien.

Unterstützung lebendiger Prozesse

Wir begleiten Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und den Übergang zur Elternschaft als physiologische und lebendige Prozesse. Dabei haben wir stets die individuellen Besonderheiten jedes Menschen im Blick.

Ressourcenorientiertes Denken und Handeln

Unser Fokus liegt auf den Ressourcen und nicht auf Risiken. Wir ermutigen die Frauen und Paare dazu, ihre eigenen Stärken und Ressourcen zu erkennen und zu nutzen.

Rechtlicher Rahmen

Wir orientieren uns am Hebammengesetz, den Mutterschaftsrichtlinien, Leitlinien, dem Patientenrechtegesetz und haben klare Ausschlusskriterien.

Informierte Entscheidung und Individualität

Wir fördern informierte Entscheidungen und gemeinsame Entscheidungsfindungen. Jede Situation erfordert individuelle Lösungen, die wir mit unseren betreuten Paaren erarbeiten.

Transparente Kommunikation

Uns ist wichtig, dass wir nachvollziehbar, transparent, ehrlich und möglichst authentisch kommunizieren.

Akzeptanz und Vielfalt

Wir akzeptieren und respektieren die unterschiedlichsten Lebensmodelle ohne Diskriminierung jeglicher Form. In unserem Geburtshaus ist jede*r willkommen.

Ebenso schätzen wir die vielfältigen Kompetenzen der Kolleginnen und unterstützen uns gegenseitig, um uns gemeinsam weiter zu entwickeln.

Nähe und Distanz

Wir versuchen stetig, das angemessene Gleichgewicht zwischen Nähe und Distanz zu finden.

Ebenso ist uns ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Privatleben wichtig. Daher haben wir geregelte Rufbereitschaften und verlässliche Freizeiten.

Selbstreflexion und Entwicklung

Wir setzen auf Prävention und Weitsicht, um die bestmögliche Versorgung von Mutter, Kind und Familien sicherzustellen.

Netzwerkarbeit

Wir engagieren uns aktiv in der Netzwerkarbeit, um unser Wissen und unsere Ressourcen zu teilen.

Wertschätzende Kommunikation und Kooperation

Wir kommunizieren wertschätzend und nutzen die Reflexion durch den Blick von außen, beispielsweise durch Supervision.

Wir arbeiten auf Augenhöhe mit anderen Gesundheitseinrichtungen, pflegen die Beziehung zu ihnen, um die bestmögliche Versorgung für unsere betreuten Familien anbieten zu können.

Unsere Struktur

Das HebammenHaus ist eine Praxisgemeinschaft, in der mehrere Einzelpraxen zusammengelegt sind. Der Gesellschaftszweck ist auf die gemeinsame Nutzung von Räumen und Geräten sowie auf die gemeinsame Beschäftigung von Personal beschränkt. Ihre eigentliche berufliche Tätigkeit (z.B. Beratung und Vorsorge während der Schwangerschaft, Hilfeleistungen bei Schwangerschaftsbeschwerden, Betreuung bei der Geburt, Wochenbettbetreuung) erbringt jede Hebamme hingegen im Rahmen ihrer freien, selbstständigen Berufsausausübung in der separaten Einzelpraxis persönlich in eigener Person. Vor diesem Hintergrund werden die Leistungen aus Behandlungsverträgen – unabhängig davon, ob diese die Betreuung während der Geburt oder aber vor oder nach der Geburt regeln – nicht zwischen dem HebammenHaus und der Schwangeren geschlossen, sondern ausschließlich zwischen der Hebamme und der Schwangeren.